Gründungsberatung: Jeder Gründer sollte sich die Zeit für Beratung nehmen!

Sie haben eine Idee und wollen sich selbstständig machen? Wir helfen Ihnen bei den einzelnen Schritten. Es gibt bei einer Gründung viel zu erledigen und zu bedenken. Wir zeigen Ihnen wie es geht. Welche Anmeldungen müssen vorgenommen werden, welche Anträge müssen gestellt werden, woher können Sie finanzielle Mittel beziehen? Wir unterstützen Sie auf diesem Weg. Bereiten mit Ihnen gemeinsam die Unterlagen vor, erstellen einen Businessplan und arbeiten an Ihrer Finanzplanung.

Gründungsberatung Berlin
  • Erstellung von Unterlagen
  • Beratung zu Fördermöglichkeiten
  • Beratung zu allen Schritten der Gründung
  • Suche und Beantragung von Finanzmitteln
  • Beratung kann durch den Staat gefördert werden
  • Bearbeitung des Businessplans und der Finanzplanung

E-Mail sendenKostenloser Rückruf

Gründungscoaching Deutschland

Mit ihrem Programm für Gründer unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) Sie als Gründer. Jeder Gründer kann bis zu 5 Jahre nach Gründung das Gründungscoaching Deutschland (GCD) beantragen. Dabei wird online ein Formular ausgefüllt, sich ein Berater aus der Beraterbörse der KfW gesucht und der Antrag bei dem zuständigen Regionalpartner eingereicht. Kurze Zeit später erhalten Sie eine Einladung zu einem Termin, bei welchem Sie kurz Ihr Konzept schildern und warum Sie denken, dass Sie Beratung durch einen Spezialisten benötigen.

Anschließend entscheidet die KfW in der Regel innerhalb von 4 Wochen über Ihren Antrag. Sie erhalten über die Entscheidung der KfW einen Bescheid und können ab diesem Zeitpunkt mit dem Coaching starten. Dabei trägt die KfW bis zu 75% des Beraterhonorars. Sie zahlen nach Ende des Coachings, welches innerhalb von einem Jahr beendet sein muss, nur Ihren Eigenanteil zuzüglich der gesamten Umsatzsteuer, wenn Sie nicht im Rahmen der Kleinunternehmerreglung davon befreit sind. Den Rest des Honorars überweist die KfW in der Regel direkt an den Berater.

Förderungen und Finanzierungen

Es gibt in Deutschland eine große Förderlandschaft. Diese zu durchschauen und die Gegebenheiten genau abzuklären ist äußerst schwierig. Wir befassen uns seit Jahren mit diesem Thema und können behaupten, wir kennen uns in diesem Bereich sehr gut aus. Es gilt vor allem die Richtlinien zu beachten und die dort enthaltenen Vorschriften und Voraussetzungen einzuhalten. Häufig ist dies ein sehr arbeitsintensiver Prozess, der aber am Ende des Weges eine Förderung im Rahmen von nichtrückzahlbaren Zuschüssen, zinsgünstigen Finanzierungen oder auch Beteiligungen beinhalten kann.

Dabei gibt es viele verschiedene Arten und Programme von Förderungen. Bei Gründern häufig gefragt ist der Gründungszuschuss. Diesen beantragen Sie beim Arbeitsamt. Dafür bekommen Sie einen Antrag, den Sie ausfüllen müssen. Weiterhin verlangt das Arbeitsamt ein Konzept. Dies sollte einen Businessplan beinhalten und eine Finanzplanung. Im Nachgang ist es nötig noch eine Tragfähigkeitsbescheinigung sich erstellen zu lassen von einer fachkundigen Stelle. Diese fachkundige Stelle kann die IHK, die HWK oder auch ein Steuerberater oder Rechtsanwalt sein, wenn dieser über betriebswirtschaftliche Kenntnisse verfügt.

Wichtige Schritte zur Gründung

In der Regel ist der Weg bis hin zur Gründung sehr holprig. Es müssen verschiedene Themen bedacht werden. Zunächst sollten Sie sich die Frage stellen: „Sind Sie ein „Unternehmer“?“ Dieser zeichnet sich bekanntlich durch seine Selbstständigkeit aus. In diesem Wort ist auch schon das versteckt, was jeder bedenken sollte. Selbstständig bedeutet „selbst“ und „ständig“. Soll heißen, Sie werden intensiv arbeiten und immer das Wohl Ihres Unternehmens im Auge haben müssen. Wenn sie diesen Punkt mit ja beantworten können, gilt es Ihre Idee zu festigen und spruchreif zu machen.

Sie müssen Überlegungen zu Ihrem Produkt anstellen, wer Ihre Kunden sind, wie die Gegebenheiten auf dem Markt aussehen, welche Leistungen Sie anbieten möchten und wie bzw. wo Sie ihren Umsatz generieren möchten. Eine weiter wichtige Entscheidung ist die über die Form des Unternehmens. Sind Sie mit Ihrer Tätigkeit Freiberufler oder müssen Sie ein Gewerbe anmelden? Welche Rechtsform sollten Sie idealer Weise wählen? Es gibt viele Arten von Rechtsformen. Um hier die richtige Form zu wählen hilft oft eine Beratung bei einem Fachanwalt für Gesellschaftsrecht.

Bewertungen unserer Mandanten:

Christian S.

Danke für die sehr kompetente und absolut schnelle Hilfe in Sachen meiner Gesellschafts-Problematik.

Anton M.

Meine besten Empfehlungen! Vom ersten Gespräch im Rahmen von Geschäftsführerstreitigkeiten bis zum Abschluss souverän
und kompetent! Ich kann Frau Kollmorgen und die Kanzlei jeder Zeit mit guten Gewissen weiter empfehlen!

Andreas W.

Vielen Dank für die gute Beratung beim Gesellschaftsrecht. Das hat mir sehr geholfen…

Maria K.

Die telefonische Kontaktaufnahme erfolgte innerhalb weniger Stunden nach meiner Mailanfrage. Den vereinbarten Termin gab es bereits am Folgetag.